Banner 924x127

Heute gab es in der Albergue schon um 6:30 Uhr ein reichhaltiges Frühstück und ich ergatterte mir vorher bereits um 5:45 Uhr die einzig heiße Dusche. So startet ein guter Tag.

Anstatt nur 28 km zu laufen, verlängerte ich gemäß der Empfehlung des Wanderführers auf 32 km in Morille. Am Anfang unterhielt ich mich unterwegs mit einem Japaner names Hiro, der sehr gut Deutsch spricht und in Japan ebenfalls Shotokan trainiert. Er zog dann aber von dannen und ich ging des Rest des Wegs allein bis nach Morille. Unterwegs gab es nicht viel zu sehen und ich war auch von der Physis nicht optimal drauf. Vielleicht sollte ich mir Morgen in Salamanca einen Tag Pause gönnen - es ist ja auch Bergfest und ich bin zeitlich nicht in Not oder in Verzug.

Im Ort Morille gibt es zwei Herbergen, also eine reguläre mit 24 Betten und eine Notunterkunft mit 6 Betten. Nur letztere wollte der Chef öffnen, weil wir nur mit 5 Buben Einlass begehrten. Dann kam als Nr. 6 noch die Finnin, die damit ganz unglücklich war und wir hofften für sie, dass Nr. 7 noch auftaucht. Tauchte sie auch und der Chef musste auch die zweite Herberge öffnen. Das hat der Geizhals nun davon :-) Unsere Herberge hat nur zwei Räume: Den engen Schlafsaal mit 3 Stockbetten sowie das Bad mit einer immerhin heißen Dusche. Um 18:30 Uhr soll es in der Bar in der Nähe Essen geben...

IMG 1282 

Wie so häufig ein Start bei Sonnenaufgang. Trotzdem immer ein Genuss.

IMG 1285

Michael bei einem alten Römischen Feldstein, die den Römern zur Orientierung beim Reisen dienten.

IMG 1289

Don Blas, der Pfarrer (?), des vorherigen Ort, der auch die Herberge leitet, hat mit seinen Leuten große Kreuze in die Bäume gestellt.

IMG 1293

Weite Aussichten. Ich bin die ganze Zeit schon zwischen 700-1000 Meter Höhe unterwegs.

IMG 1318

Selfie hoch oben am Pico de la Dueña in etwas über 1100 Meter Höhe. Irgendwann auf dem Übergang nach Galizien schaffe ich nochmal die 1200-Meter-Marke.

IMG 1322

Heute ging es vielfach so lange Straßen entlang. Parallel im Grünen auch als Pilgerweg, aber die waren zu häufig noch zu abgesoffen - also kein echter Vorteil.

IMG 1328

Ich glaube, diesen schwarzen Schweinen, auch wenn sie hier eine Delikatesse darstellen, geht es richtig gut. Unsere industriealisierte Tierhaltung lässt eben keine artgerechte Haltung zu. Diese Schweine wirkten jedenfalls nicht unglücklich.

IMG 1330

Dann wieder lange Straßen entlang.

IMG 1334

Mein Karate-Kollege Hiro und ich in der Bar von Morille.

IMG 1336

Die heutige Camino-Family: Warten auf das Essen. Fünf Sekunden vorher haben alle noch auf ihre Smartphones gestarrt.

IMG 1337

Die gleiche Family nach dem Dinner mit einem kurzen, gelben (Grappa) als Abschluss.

 

Kommentare  

#5 Hiro sanMargit 2018-04-23 07:36
Hallo Michael,
auch ich verfolge deinen Blog interessiert. Ich freue mich für dich, dass du die Erfahrungen machen und das alles erleben darfst! Wenn du Hiro san noch mal triffst und er nett ist, frage ihn doch mal bitte 日本のどこからですか。今年10月、11月に広島から名古屋までのサイクリングをしたいと思います。途中で ある協会で空手の練習を参加する可能性がありますか。深く感謝いたします, also woher aus Japan er kommt. Das wäre seht nett, viele Grüße und buen camino, Margit
#4 Bergfest?Heike_hel 2018-04-20 21:11
Vorher ging nichts raus, jetzt alles doppelt...
Aber ich habe ja noch die andere Hälfte Zeit, um zu üben;-)
#3 Bergfest?Heike_hel 2018-04-20 21:09
Schon Bergfest? Das ging ja schnell:-) liegt vielleicht daran, dass das so spannend ist, was du da auf die Beine stellst:-)
#2 Bergfest?Heike_hel 2018-04-20 21:07
Schon Bergfest? Das ging ja schnell:-) das liegt vielleicht daran, dass das so spannend ist, was du da auf die Beine stellst
( und ich bin gespannt, ob mein Kommentar diesmal online geht;-)
#1 RE: 20.04.2018 von Funterroble de Salvatierra nach Morille (31,8 km)Karin 2018-04-20 18:20
Toll, Michi, D strahlst ja mit Hiro um die Wette. Ich wünsche dir ein schönes und erholsames Wochenende. Liebe Grüße Karin
Joomla templates by a4joomla