Banner 924x127

Heute Morgen bin ich mit Kopfschmerzen aufgewacht, die bis mittags anhielten. Ich merke, dass ich durch die Steigungen bergauf sehr viel schwitze und deshalb sicher um die 4 Liter Wasser pro Tag benötige. Da muss ich nachbessern. Ich hatte dank gestern gekaufter Bananen immerhin ein Frühstück mit Bananenbrot und Butter. Butter ist nämlich nicht immer selbstverständlich.

Die nette Wirtin besorgte mir telefonisch eine Reservierung in Salas im Hotel Soto, also ein Einzelzimmer mit einem tollen Bad für 20 Euro. Menü und Frühstück muss ich mir allerdings woanders suchen.

Der Weg heute war nicht spektakulär, aber ich traf Harald aus Österreich wieder und ging danach mit zwei sehr Jungen Amerikanern - Jack und Lukas aus New Jersey - weiter. Beide ließ ich in Casazorrina zurück. Das Wetter war durchgehend bedeckt und es regnete sogar mal leicht, was nicht schlimm war, weil ein dichtes Blätterdach uns schützte. Daneben traf ich noc Leute aus Belgien, Taiwan, Holland, Deutschland, England und Italien (ohne Rad).

Meine kleinen Zehen waren auch weniger muksch, da ich die angefeuchteten Schuhe an entsprechender Stelle mit dem Messergriff weitete. Das funktioniert ganz gut bei Lederschuhen :-) 👍

Das Menü in einer Bar in der Nähe kostete 12 Euro und diente wahrlich der Pilgermast. Eigentlich reicht das Essen sogar bis Santiago, könnte man meinen.

IMG 5784

Die Provinz Asturien hilft den Pilgern hier sehr gut mit Informationen zu Wegen, Richtungen und Etappen. Hier stellen sie z. B. noch alle Zwischenortschaften und ein Höhenprofil dar.

IMG 5777

Dieses Haus aus Natursteinen hatte ich eigentlich nur fotografiert, weil es so hübsch aussah. Erst danach bemerkte ich, dass man Pilgern hier kostenlos bzw. gegen eine freiwillige Spende (Donativo) Kaffee und Kekse anbot.

IMG 5779

Auch wenn es in der Ferne neblig und wolkig aussah, hatte es nur ganz spärlich mach geregnet.

IMG 5781

Die Jungs hatte ich, aus der Ferne gesehen, für Schweine gehalten, wie die da so herum lagen.

IMG 5785

Die Pilger müssen sehr dankbar gewesen sein, als man ihnen eine kleine Brücke baute und sie nicht mehr über Steine tänzelnd den Bach überqueren mussten.

IMG 5788

Universell gültige Mahnung :-)

IMG 5789

Netter Weg durch waldiges Gebiet, welches uns vor leichtem Regen schütze.

IMG 5797

Mein Hotel Soto. Ich musste erst herum fragen, weil ich es nicht fand und weil ich auch den Schriftzug komplett übersah. Mir gehört das Zimmer mit dem offenen Fenster neben „Soto“.

IMG 5795

Meine bescheidene Schlafstätte. Gegenüber steht sogar noch ein Stuhl und ein Tisch. Pilgerherbergen sind zwar noch bescheidener, aber so habe ich immerhin meine Ruhe und genug Ablageflächen.

IMG 5796

Das Bad ist super, was den Michel sehr erfreut 😊

IMG 5798 

Diesen Käse beschaffte ich heute nach. Er hält ohne Kühlung ein paar Tage im Rucksack und man kann damit sein Frühstück oder trocken Brot unterwegs etwas aufbessern. Was den Müll angeht, ist das schon ein Frevel.

IMG 5799

Selfie des Tages nach dem Marsch.

IMG 5805

Menü Teil 1: Suppe mit irgendwas. Michel isst alles auf.

IMG 5807

Menü Teil 2: Kartoffeln mit Kiechererbsen. Michel isst immer noch artig alles auf.

IMG 5808

Menü Teil 3: Kartoffeln mit Kohl. Hiervon aß ich nur den Kohl.

IMG 5809

Menü Teil 4: Nudeln mit Thunfisch. Die Hälfte davon ließ ich zurück gehen.

IMG 5811

Menü Teil 5: Fritten mit Fisch. Den Fisch aß ich, weil ich ihn für gesund hielt. Jetzt versuche ich zu schlafen. Etwas von dem Brot nahm ich mit, da ich das Brot zusammen mit dem Babybel für ein Notfrühstück verwenden kann.

.

Kommentare  

#2 16.MaiRosi und Heinz 2019-05-17 15:58
Hallörchen, wir staunen. So eine Menü folge. Da würde ich platzen und der Kohl bringt genug Abgase. Michael, wir freuen uns immer wieder über die schönen Landschaften. Ich habe zu genug zu tun um alles in Ordner zu Speichern. Uns schein, das Wetter ist diesmal doch angenehmer. Dir weiterhin alles Gute wünschen Rosi und Heinzi
#1 MenüfolgeMutti 2019-05-17 07:42
Habe noch nie so viele Menüs hintereinander gesehen. Bin
völlig platt! Hoffentlich hast du keine Magenschmerzen in der Nacht gehabt. Irre was die Küche da fabriziert hat!
Aber die Landschaft ist wirklich toll, und die Häuser aus Steinen! Die Bewohner haben sich bestimmt nicht mit der Baubehörde anlegen müssen. Das würde uns hier - wo es möglich ist - auch gut zu Gesicht stehen. ich freue mich schon auf die nächsten Fotos. Mutti
Joomla templates by a4joomla