Banner 924x127

Schlafen musste ich mit Ohrenstöpseln, weil der Hund von gegenüber ständig bellte. Sowas kratzt die Spanier aber anscheind nicht, weil man das durchaus häufiger bei Hunden hört, die nachts alleine draußen sind. Durch das frühe Frühstück um 6:30 Uhr konnte ich auch wieder früh um ca. 7:15 Uhr starten. Aus dem Bauch würde ich sagen, dass ich heute mehr Pilger mit Minimalausrüstung beim Sonntags-Nachmittags-Spaziergang sah, als welche, die aussahen, als hätten sie einen vollständigen Jakobsweg mit voller Ausrüstung fast hinter sich. Morgen erreicht man nach etwa 21 km Santiago de Compostela. Die Ruhe und Entspannung auf dem Weg ist vorbei. Es sind dafür einfach zu viele Pilger unterwegs und einige von ihnen sind auch deutlich zu laut. Dabei ist noch nicht mal Hochsaison auf dem Camino. Ich hatte mir zur Vorsicht wieder ein Zimmer in der Pension „Platas“ für 55 Euro reserviert, was durch die Nähe zu Santiago jetzt anscheinend immer teurer wird. Abends ging ich mit Martin vom Bodensee noch in einer Pizzeria essen und wir tranken noch einen „Orujo de Hierbas“, also eine Art Kräuterschnapps, der hier in Galizien hergestellt wird.

IMG 6097

Kurz vor Sonnenaufgang hinter einem Berg bei diesmal wolkenlosem Himmel.

IMG 6103

Die Anzahl der Pilger - egal, ob auf Rad oder nur mit Turnbeutel - hat stark zugenommen.

IMG 6104

Idyllisches Gehöft am Wegesrand.

IMG 6105

Eine mit leeren Flaschen dekorierte Bar am Wegesrand, die es so oder ähnlich nun mindestens alle 2 km gibt.

IMG 6106

Zur mittäglichen Brotzeit gab es diesmal Empanada, also mit Thunfisch und anderen Dingen gefüllter Teig. Meistens sind sie mit Fleisch gefüllt.

 IMG 6107  IMG 6109

Freunde der Sonne, der Regenschirme und Sandalen :-)

IMG 6110

Natürlich bekommt der Deutsche Pilger jetzt sein Deutsches Bier. Dabei schmeckte mir unterwegs jedes Bier gut, wenn ich entsprechend ausgelutscht war. Das Bier aus Galicien schmeckt mir sogar richtig gut.

IMG 6117

Ein wenig ruhiger Eukalyptus-Wald ohne Störungen durch sich lautstark unterhaltende Menschen, die hier endlich mal, ohne Rücksicht auf andere, ganz aus sich heraus gehen.

IMG 6118

Michel mutterseelen am Nachmittag der vorletzten Etappe im Zimmerchen..,

IMG 6121

...und abends zusammen mit Camino-Bruder Martin vom Bodensee beim Essen.

IMG 6125

Es gab Pizza Vegetariana und vorher lecker Salat. 

.

Kommentare  

#3 Du hast dein Zimmer für dieseMutti 2019-05-27 15:42
Nacht bestätigt bekommen. Es wird morgen ein ziemlicher Trubel sein und dann ist es gut zu wissen wohin. Ich freue mich schon sehr auf zusätzliche Informationen wenn du wieder hier bist. Du hast, glaube ich, die größte Herausforderung
geschafft. Mutti
#2 Heute 27. Mai 2019Rosi und Heinz 2019-05-27 14:05
Hallo Michael. Morgen bist Du am Ziel. Claudia hat noch einige Tage nach. Wir wünschen Dir gutes Ankommen. Danke für die schönen Bilder. Herzliche Grüße von Rosi und Heinzi
#1 WeltkulturerbeMargit 2019-05-27 06:46
Hallo Michael,
Du pilgerst voll im Trend! In der heutigen Ausgabe des Hamburger Abendblatts war ein ganzseitiger Artikel über den Camino Primitivo (25./26.5.19, S. 62). Bist du auch Wildpferden oder Wölfen begegnet? :-* wie auch immer, du hast es (fast) überstanden, also im positiven Sinne, und hast bestimmt tausend andere tolle Dinge gesehen. Viele Grüße, Margit
Joomla templates by a4joomla