Banner 924x127

Der Herbst ist absolut nicht mehr zu ignorieren. Nicht nur der Kalender zeigt es an, sondern auch die Natur zeigt den Wandel ganz deutlich. Der Herbst hat aber auch seine schönen Seiten und wenn man gut verpackt ist,kann einem das Wetter eigentlich nichts antun. Bei strömenden Regen würde ich aber auch nicht starten... Nun habe ich mir einen Weg in Buchholz herausgesucht, den man als ganzen Weg von 24 km gehen kann oder in zwei Teilstücken von 14 km und 16 km.

Der Regionalpark Rosengarten nennt diesen Weg Wander-Tour Buchholz und und hat ihm als Kennung die Nummer 3 gegeben. Auf der Webseite (Link) bieten sie auch eine Beschreibung per PDF sowie alle drei Touren in einer GPX-Datei an.

Gestartet bin ich morgens um 9:00 Uhr und war nach einer kurzen Kaffee-Und-Croissant-To-Go-Pause um 13:00 Uhr wieder am Auto. Die Temperaturen lagen bei 6°C bis 9°C und es war durchgehend trocken

 

RR W3 Karte 0950x0534

Dies sind die drei Wegvarianten, die man gehen kann, also die gesamte Außenrunde mit etwa 24 km, die östliche Runde mit 14 km und die westliche Runde mit 16 km Länge. Ich hatte mich für die östliche Runde entschieden.

 

Komoot Karte 0950x0632

Alle Runden, wie auch diese beginnen etwas nord-östlich vom Bahnhof Buchholz in der Nordheide. Allerdings kann man etwas abseits vom Bahnhof sehr gut und kostenlos Parken. Wegen der aktuelle Corona-Kontaktbeschränkungen verzichtete ich auf die im Grunde nur etwa 1 stündige Anreise von Hamburg (Langenhorn-Nord). Das Stichwort für das Navi ist "Heinrichstraße 21, Buchholz", wenn man den Parkplatz sucht. Diese Karte zeigt den von Komoot aufgezeichneten Weg, der entgegen dem Uhrzeigersinn verläuft.

 

IMG 2507 0950x0713

Ich am Startpunkt und hinter mir der Parkplatz.

 

IMG 2509 0950x0713

Erste Abzweigung - mein Weg ging nach Itzenbüttel.

 

IMG 2512 0950x0713

"Abendfrieden" klingt für mich nach einem guten Namen für einen Friedhof. Ob hier im gleichnamigen Kleingartenverein abends der Bär tanzt?

 

IMG 2516 0950x0713

Gerade aus weiter fallen mir die Bäume auf, deren Äste so unsortiert ineinander wachsen. Besonders der 3. Baum zeigt das gut. Warum machen die Bäume das?

 

IMG 2519 0950x0713

Dies ist eine Blumenwiese, bei der man bei näherem Hinsehen noch die kleinen Sonnenblumen erkennt.

 

IMG 2520 0950x0713

Aber weiter gerade aus geht es weiter aus dem damals sicher sehr holprigen Weg. Er wurde wohl nie eine richtige Straße im heutigen Sinne. Macht nix, so habe ich hier genug Platz und Ruhe.

 

IMG 2522 0950x0713

Leider gibt es Menschen, die ein schönes Sammelsorium von Pilzen auf einem alten Baumstamm mit einem Tritt kaputt machen müssen. Dabei hätte das ganz nett ausgesehen.

 

IMG 2525 0950x0713

Itzenbüttel in voller Pracht.

 

IMG 2530 0950x0713

Hätte ich nicht noch einen Bio-Kürbis zuhause gehabt, hätte ich hier einen mitgenommen.

 

IMG 2536 0950x0713

Dann geht es weiter durch Wälder, in denen man super mit den Schuhen durch das Laub "ruscheln" kann - wie früher als Kind :-)

 

IMG 2539 0950x0713

Aber vorsicht, das lose Laub verdeckt Spurrinnen und Unebenheiten, in denen man leicht umknicken kann oder Pfützen bzw. schlammige Stelllen in denen man "einen Nassen" riskiert.

 

IMG 2542 0950x0713

Mit ganzer Kraft arbeitet die Natur am Beispiel des alten Baumstumpfs daran, den Kreislauf des Werdens und des Vergehens in Gang zu halten.

 

IMG 2546 0950x0713

Lest selbst die Infos zum Hünenbett im Klecker Wald...

 

IMG 2548 0950x0713

..und das ist das rekonstruierte Hünenbett dazu. Da kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen, was an diesem Ort seit über 5.500 Jahren schon so alles geschehen ist.

 

IMG 2552 0950x0713

Das alte Forsthaus...

 

IMG 2554 0950x0713

...mit der schönen Eingangstür. Der Verein Postkutsche Lüneburger Heide e.V. (Link) hatte das Haus übernommen und restauriert. Nun gibt es hier gesellige Zusammentreffen von Menschen.

 

IMG 2556 0950x0713

Eine Gedenkplatte erinnert an einen edlen Spender und dem voran gegangenen Trouble mit offiziellen Stellen.

 

IMG 2558 0950x0713

Lest bitte selbst.

 

IMG 2560 0950x0713

Eine der wenigen Begegnungen auf dem Weg.

 

IMG 2564 0950x0713

Höhen und Tiefen hatte der Weg kaum, aber von hier könnte man zumindest ein wenig ins Land schauen. Nur ganz kurz sah ich die Sonne mal. Jetzt merkt man erst, wie hilfreich die Sonne ist, wenn man abschätzeen möchte, in welche Richtung man geht.

 

IMG 2566 0950x0713

Letzte Brombeeren suchen einen Abnehmer.

 

IMG 2570 0950x0713

Wieder bergab findet man hier ein idyllisches Fleckchen.

 

IMG 2572 0950x0713

Freunde des "Camino de Santiago" fühlen sich hier gleich zuhause und überlegen sofort, wie man hier wohl am besten durch kommt :-)

 

IMG 2578 0950x0713

An einem Tierheim vorbei bellten mir noch ein paar einsame Hunde nach, die sicher gerne wieder irgendwo Anschluss finden würden.

 

IMG 2579 0950x0713

Trotz des Novembers blüht es hier auf dem Kompost...

 

IMG 2581 0950x0713

...und auch im dazugehörigen Garten. Die Menge an Blüten hatte ich nicht mehr erwartet, freute mich aber darüber.

 

IMG 2585 0950x0713

Letztes Bild an der Weggabelung vom Anfang. Mit dem Wetter hatte ich Glück. Erst später fing es etwas an zu regnen. Der Weg war gut, der Körper hat etwas getan und auch die Gedanken sind wieder heller und klarer. So ist das, wenn man einfach mal rausgeht in die Natur und sich in Ruhe treiben lässt.

 

Kommentare  

#1 LaubbäumeDück 2020-11-14 09:38
Wunderschöne Waldabschnitte mit bunten Laub! Dasist was ich so liebe. Gott tsei Dank wachsen Bäume wie sie es wollen und nicht nach Menschenansicht. Was die ollen Germanen wohl geschuftet haben beim Zusammenstellen der Steine und das man so was noch an so vielen Stellen im Land finden kann. Herrliche alte gepflegte Häuser. Blumen sind nicht ungewöhnlich in dieser Jahreszeit. Aber noch wachsende Brombeeren, das war mir neu. Was hast du bloß für Wege in Spanien gehabt. Ich freue mich auf Schneebilder später. Mach bloß weiter Wanderungen und schöne Fotos. Mutti
Joomla templates by a4joomla