Banner 924x127

Geschlafen habe ich in der Herberge nicht gut. Außerdem bin ich mit Kopfschmerzen aufgewacht und unser Raum roch wiederlich. Also hoch, duschen, packen und los. Die Bar hielt ihr Versprechen mit Frühstück ab 7:00 Uhr.

Wir, also Arnold, Jucia und ich, sind zwar zu dritt gestartet, aber Arnold ließ sich recht früh zurück fallen und war dann verschwunden. So ging ich dann zusammen mit Lucia die 19 km bis Vilar de Barrio und entschieden uns dann wegen des schönen Wetters für die weiteren 14 km nach Xunqueira de Ambia. So bleiben morgen lediglich die rund 23 km bis nach Ourense übrig, der letzten größeren Stadt vor Santiago de Compostela. Bis Santiago sind es laut meines Buchs von hier noch 129 km

IMG 2129

Wie immer war es etwas frisch am Morgen, aber der Himmel war klar und die Aussicht mit dem Morgenlicht sehr schön.

IMG 2130

Landschaft...

IMG 2133

Ein Sonnenschein im Sonnenschein unterwegens.

IMG 2140

Dies ist die berühmte Bar Rincón de Peregrino. Pilgerfreund Luis hat hier Hunderte oder Tausende Muscheln mit Namen von Pilgern indtalliert. Unsere Muschel, also die von Lucia und mir, wird auch irgendwann dort hängen.

IMG 2142

Dies ist nur ein Raum mit den gesammelten Muscheln. Es gibt noch mehrere davon.

IMG 2151

Wieder ein großes Kreuz am Weg.

IMG 2158

Märchenweg - Teil 1.

IMG 2160

Stilleben unterwegs.

IMG 2165

Im Bereich der Provinz Ourense findet man immer wieder diese sehr nett gestalteten Wegweiser.

IMG 2168

Nachdem die typischen Monolithen wieder den Weg weisen und ich diesen ersten Getreidespeicher sah, bin ich in Galizien angekommen.

IMG 2175 

Dies war wieder ein ewig langer Weg, bei dem man kein Ende am Horizont sah.

IMG 2179

Märchenweg - Teil 2.

IMG 2189

Dann gab es wieder weite Aussichten.

IMG 2197

Durchsicht durch verschiedene Betten mit allem, was da hängt und gelegentlich auch stinkt: Socken, Beutel, Handtücher und was auch immer.

IMG 2198

In einer Bar kam Jose zufällig hinzu, der sich ein Brot (Bocadillo) mit Käse, Salat, Zwiebeln und Tomaten bestellte. Ok, die Tomaten gab es doch nicht, aber es war trotzdem eine Abwechslung.

 

Kommentare  

#1 Endlich wieder eine Nachricht!!Rosi und Heinz 2018-05-05 19:35
Lieber Michael.
Endlich mal gutes Wanderwetter. Dieser Griff mit den Haken, ich vermute ein Flaschenöffner und Dosenöffner. Deine Fotos sind Beeindruckend und immer mit Erläuterungen. Du machst dir sehr viel Mühe. Immer wieder Bilder von Land und Leute. Junge Studenten in der Stadt und Rentner vor der Dorfkneipe. Ich werde mir mal einige Orte merken, mal sehen wie weit du es geschaft hast. Was machen die Füße? Wir wünschen dir alles Gute, halte dich fit mit heißen Tee und auch mal eine Pause einlegen, dann schaft man wieder ein paar Etappen. Schöne Grüße von Rosi und Heinz.
Joomla templates by a4joomla