Banner 924x127

Heute war wieder einmal mehr ein sehr unspektakulärer, aber deshalb toller Tag. Gut frühstücken, Motor anschmeißen, gut motiviert und neugierig losgehen und schauen, was kommt - mehr nicht, das reicht.

 

IMG 4290

Das "Rennsteighotel Herrenberger Hof", in dem ich der einzige Gast war und ein reichhaltiges, leckeres und gesundes Frühstück hatte.

 

IMG 4296

 Wieder eines der vielen mit Schildern verkleideten Häusern. Auch die Dächer sind so geschützt. Die Passanten werden allerdings durch kleine Schilder mit der Aufschrift "Vorsicht Dachlawine" gewarnt. Vermutlich neigt der Schnee dazu, ab einer gewissen Menge, in Form von einer Lawine vom Dach zu rutschen,

 

IMG 4302

 Auch an diesem Tag hatte ich wirklich (wieder) Glück mit dem Wetter. Keine Niederschläge und sogar Sonne am Vormittag.

 

IMG 4331

Hier im unteren Teil des Rennsteigs sah ich häufiger Wiesen mit Kühen darauf. Auf dem Bild erkennt man ganz klar Mutter und Kind, die hier zusammen neugierig schauen, was der Wanderer da so vor hat. Bin gespannt, wann wir sie als soziale und fühlende Wesen anerkennen und nicht nur als milchgebende Bestandteile einer völlig überbordenden Milchindustrie.

 

IMG 4336

Dies ist wohl der Chef der Wiese

 

IMG 4342

Weitere Mitglieder der Kuhfamilie, die hier auf irgendwas warteten und mich trotzdem neugierig beäugten.

 

IMG 4344

 Mehrfach durchkreuzte der Rennsteig Thüringisches und Bayrisches Gebiet. Erst nach dem Mauerfall konnte er wieder in einem Stück begehbar gemacht werden. Die Menschen sorgten sehr schnell dafür, dass dies wieder möglich wurde.

 

IMG 4370

Erinnerungstafel an die erste Wanderung nach der Wiedereröffnung des Rennsteigs am 28.04.1990 - die Mauer fiel ja erst am 09.11.1989.

 

IMG 4373

 Bevor das Gebiet unter anderem auch für den Rennsteig passierbar wurde, mussten erst diverse Sperranlagen der DDR beseitigt werden. Dazu zählten ja auch elektrische Zäune und sonstige Sperren. Gab es nicht auch Mienenfelder? Die Menschen kamen sehr schnell wieder zusammen.

 

IMG 4379

Dies war wieder so ein Beispiel wie wechselhaft das Gebiet am Rennsteig ist. Man geht also eben noch an Kuhwiesen vorbei und die Wegweiser weisen einen den Weg in einen Wald. Nach nur 5 m steht man plötzlich in diesem und sieht eine komplett andere Welt und man möchte fast lauschen, ob man Elfen und Feen wahr nimmt oder ob in der Ferne irgendwelche Zwerge am Werkeln sind :-)

 

IMG 4381

Für dieses Chaos sind wohl Wildschweine verantwortlich, aber es ist ja auch ihr Wald. Gesehen habe ich sie aber nicht. Da aber keinerlei Reifenspuren erkennbar waren, müssen 2-oder 4-Beiner dort gefühlt haben - oder doch gar Rieseninsekten?

IMG 4396

Grumbach ist nach 35 km erreicht. Wäre die Dämmerung nicht langsam hereingebrochen und hätte es in 5-10 km noch eine Unterkunft gegeben, hätte ich noch weiter wandern können und das ohne Mittagessen zwischendurch. Es ist schon wunderlich, woran sich der Körper so gewöhnen kann, wenn der Geist mitspielt und man auch auf Genussmittel wie Alkohol und Zucker komplett verzichtet. Seid 4 Wochen esse ich übrigens testweise keinen Industriezucker mehr und schaue mal, ob das eine positive Wirkung auf mich hat.

 

Kommentare  

#2 die letzte Etappe.Maack Heinz +Rosi W. 2016-11-05 22:34
Hallo Michael.
Wir denken, auf dieser Wanderung war es doch etwas einsamer.
Du als einziger Gast im Hotel, auf den Wegen schauen dir die Kühe nach, wanderst du oft alleine?. Da war es in Spanien doch etwas lustiger, warst öfter mal in Gesellschaft. Na ja, die letzten Km sind bald geschafft und dann auf die Bahn und ab in die Heimat. Deine Mutter, die Schwester, alle Freunde und wir freuen uns auf ein Weidersehen. Komm gut Heim, alles Gute Rosi und Heinz
#1 Vorletzter TagA. Dück 2016-11-05 05:02
Hey Micky, wie schade, dass das mit den Bildern nicht geklappt hat. Aber bei den bereits zurückgelegten km sind die für morgen schnell abgerissen. ich hoffe auf Sonnenschein und weiterhin für eine tolle Landschaft. Auf ,auf in die Schuhe. Ichfreue mich auf morgen. Deine Mutter
Joomla templates by a4joomla