Banner 924x127

Der einzige Vorteil von unserem letzten Zimmer in Tui war der, dass es verfügbar war. Ohne Frühstück hauten wir ab und labten uns ganz nett im Pilger-Store umme Ecke. Dann ging es bei kühlem Wetter los nach O Porriño. Zum ersten mal gab es Tortilla Espanol. Es ging weiter nach Mos. An drei Stellen wurde, wie bereits im Reiseführe gewarnt, an den Wegmarkierungen manipuliert, um die Pilger auf unattraktive, aber für die Gastronomen lukrative Alternativwege umzurouten. Sowas tut echt nicht Not. Im Mos musste dann eine Entscheidung her: Trotz des Kaputtseins noch 6-10 km weiter gehen und auf ein schönes Zimmerchen zu hoffen oder sich hier im Mos dem Schicksal fügen und zum ersten Mal eine Staatliche Herberge wagen? Letztes war unsere Wahl... :-)

IMG 6249

Jo, ok!

IMG 6261

Eine Spanische Autobahn, die wir querten. Ok, 1. Mai ist auch hier ein Feiertag, aber trotzdem...

IMG 6269

Eine nette Stelle im Wald, die zur Rast einlud mit Kreuzen usw. Die genaue Bedeutung blieb unklar.

IMG 6281

Claudia auf einer alten Brücke.

IMG 6293

Wegweiser-Manipulationen - nicht jeder erkannte die Schwindelei, auf die aber unser Wanderführer schon rechtzeitig hinwies.

IMG 6297

Wenn man die richtigen Wege erkannt hatte, dann ging es durch schöne Waldstücke wie hier und nicht durch Industriegebiete.

IMG 6300

Wein zu linken, ein Bach zur Rechten und wir auf dem steinigen Weg mitten durch.

IMG 6304

Totilla Espanol mit Brot usw. in der Mittagspause. Und mit einem Bier :-)

IMG 6308

Selfie des Tages - weniger als 100 km nach Santiago.

IMG 6316

Auch andere marschierten durch die Gegend, wenn auch nicht freiwillig. Wir trafen die Jungs später gegeüber unserer Herberge in einer Bar wieder, wo sie sich ein Bier gönnten.

IMG 6318

Unser Schlafraum mit den 16 Betten.

IMG 6320

Eine überglückliche Claudia in Ihrem Bettchen.

 

Kommentare  

#2 Schlafraum für 16!?!?Menschenannelie 2017-05-03 06:16
wie kann man so vielen Leuten in eine Nachtruhe kommen?. Habt ihr Ohrstöpfel mit oder viel und gut getrunken? Was für Fragen nach der Reise! Weiterhin gute Laune und heile Füße für euch. Mutti / Annelie
#1 Die nächste Etappe ist geschafft.Rosi und Heinz 2017-05-02 18:46
Hallo ihr Lieben, nach langem Fußmarsch, die Stiefel von den Füßen, etwas ruhen, zum Abendbrot in die Kantine und dann wünschen wir euch gut´s Nächtlie. Wir zwei grüßen aus der Heimat. :zzz
Joomla templates by a4joomla