Banner 924x127

Sehr früh am Morgen war ich schon wach und nutzte den Moment zur Bearbeitung der Webseite. Frühstück gab es in einer Bar in der Nähe und um 9:00 Uhr startete ich also los zur ersten Tour. 

Sevilla ist trotz einiger Muschelfliesen nur suboptimal ausgeschildert. Das Navi half, aber das hilft nicht, wenn auch der Navi-Track Fehler hat. So bin ich wohl ein paar Umwege gelaufen. Die meiste Wege waren recht laut, weil die Autobahn A66 immer in der Nähe war und ich sah sehr viel Müll entlang des Weges - deutlich mehr als auf dem Camino Frances. Warum wirft jemand alte Matratzen und Plastikmüll in die Natur und warum beseitigt die Stadt das nicht?

Ich musste jedenfalls überlegen, ob ich nun nach 22,8 km noch die nächsten 17 km dran hänge. Danach folgt eine Etappe mit 29 km. 17 km ist zu wenig. 17 km + 29 km = 41 km ist mir aber auch zuviel. Ich blieb also in Guillena mit nur 22,8 km und habe in einer privaten Herberge ein kleines Einzelzimmer ohne Bad. Hier traf ich auch weitere Pilger aus Spanien, Deutschland, Schweden, Australien und Canada.

IMG 0314

Dies war die Bar in der ich frühstückte - Brot mit Käse und Kaffee Americano.

IMG 0313

Das Hinterzimmer der Bar war gespickt mit den Köpfen qualvoll getöteter Stiere und mit Fotos der „Helden“, die dies unter Beifall der Zuschauer vollbrachten. Der Stierkampf ist nicht mein Ding, aber in Spanien anscheinend noch sehr populär.

IMG 0323

Hier noch mal die Kathedrale von Sevilla bei Tageslicht mit dem Turm „Giralda“

IMG 0333

Selfie des Tages :-)

IMG 0335

Dieses waren die Wege Richtung Norden, die mich akustisch ein paar Stunden begleiteten. Immerhin machen sich schon ein paar Blümchen breit.

IMG 0337

Der Schneckerich auf seinem Weg. Ob er die Ruhe genoss oder in Eile war, ist nicht zu erkennen. Überhaupt könnte das auch eine Frau sein, aber Schnecken sind in Wirklichkeit beides, oder?

IMG 0341

Grüne Papageien in den Bäumen.

IMG 0347

Blumen am Wegesrand. Glyphosat hat hier anscheinend (noch) nicht zugeschlagen.

IMG 0355

Hier geht der Camino sehr schmal mitten durch ein Feld.

IMG 0357

Sehr schöne kleine Allee mit alten Bäumen, wenn nur all der Müll nicht wäre...

IMG 0368

Der hübsche Ortseingang von Guillena.

IMG 0375

Meine heutige Herberge.

IMG 0370

Mein Zimmerchen, was mit 12 Euro pro Nacht genauso viel kostet wie ein Stockbett im 6-Bett-Zimmer. Dafür habe ich laute Spanische TV-Beschallung meiner Herbergs-Mütter als Extra.

IMG 0377 

Den Salat vom Pilgermenü wollte ich zunächst verheimlichen. Die wesentliche Zutat fehlt nämlich. Von der Hauptspeise - frittierten Pulpo mit frittierten Fritten - vergaß ich ein Foto zu machen. War auch nicht der Rede wert.

 

Kommentare  

#3 SilberwegClaudi 2018-04-05 16:40
... und vorgestern hast Du mich noch gefragt, Giralda, was ist denn der Giralda? Und nun schon auf Deiner Website :-)
Keep on running und viele schöne Erlebnisse
#2 RE: 04.04.2018 von Sevilla nach Guillena (22,8 km)Mutti 2018-04-05 10:35
Aber ein Fenster. Hast du deine Spargelstange erhalten? Das mit dem Müll ist mies. Das hattest du auf dem anderen Weg nicht. Schöne Fotos mein Lieblingssohn. Mach weiter, denn ich warte auf Geschichten auf deinem Weg. Viel Freude.
#1 ersten Schritteheike_hel 2018-04-04 17:34
Auch eine Herbergsmutter muss mal schlafen - ich wünsche dir eine schöne erste Nacht auf dem Weg!
Joomla templates by a4joomla